Weisheitsgeschichten...


Wer bist du

 

Eine Frau lag im Koma. Plötzlich hatte sie das Gefühl, sie käme in den Himmel und stände vor dem Richterstuhl. ,,Wer bist du?" fragte eine Stimme.

,,Ich bin die Frau des Bürgermeisters" ,erwiderte sie. ,,Ich habe nicht gefragt, wessen Eherfrau du bist, sondern wer du bist."

,,Ich bin die Mutter von vier Kindern."

,,Ich habe nicht gefragt, wessen Mutter du bist, sondern wer du bist." 

,,Ich bin Lehrerin."

,,Ich habe nicht nach deinem Beruf gefragt, sondern wer du bist."  Und so ging es weiter. Alles was sie erwiderte, schien keine befriedigende Antwort auf die Frage zu sein, ,,Wer bist du".

,,Ich bin eine Christin."

,,Ich fragte nicht, welcher Relegion du angehörst, sondern wer du bist."

,,Ich bin die, die jeden Tag in die Kirche ging und immer den Armen und Hilfsbedürftigen half."

,,Ich fragte nicht, was du tatest, sondern wer du bist."

Offensichtlich bestand die Frau die Prüfung nicht, denn sie wurde zurück auf die Erde geschickt. Als sie wieder gesund war, beschloss sie, herauszufinden,

wer sie war.

 

Und darin lag der ganze Unterschied.

 

Verfasser mir unbekannt

 


Die Parabel von den Zwillingen

 

Es geschah, dass im Schoß einer Mutter Zwillingsbrüder empfangen wurden. Die Wochen vergingen und die Knaben wuchsen heran. In dem Maß, in dem ihr Bewusstsein wuchs, stieg ihre Freude.

,,Sag, ist es nicht großartig, dass wir empfangen wurden? Ist es nicht wunderbar, dass wir Leben?"

Die Zwillinge begannen, ihre Welt zu entdecken. Als sie aber die Schnur fanden, die sie mit ihrer Mutter verband und die ihnen Nahrung gab, da sangen sie vor Freude.

,,Wie groß ist die Liebe unserer Mutter, dass sie ihr eigenen Leben mit uns teilt!"

Als aber die Wochen vergingen und schließlich zu Monaten wurden, merkten sie plötzlich, wie sehr sie sich verändert hatten.

,,Wa soll das heißen?", fragte der eine. ,,Das heißt", antwortete ihm der andere, ,,das unser Aufenthalt in dieser Welt bald seinem Ende zugeht!"

,,Aber ich will gar nicht gehen.", entgegnete der andere. ,,Ich möchte für für immer hier bleiben."

,,Wir haben keine Wahl", entgegnete der andere, ,,aber vielleicht gibt es ein Leben nach der Geburt?" ,,Wie könnte dies sein?" fragte verzweifelnd der eine. ,,Wir werden unsere Lebensschnur verlieren und wie sollten wir ohne sie leben können? Und außerdem haben andere vor uns diesen Schoß verlassen und niemand von ihnen ist zurückgekommen und hat uns gesagt, dass es ein Leben nach der Geburt gibt. Nein, das ist das Ende."

 

So fiel der eine von ihnen in tiefen Kummer und sagte: ,,Wenn die Empfängnis mit der Geburt endet, welchen Sinn hat dann das Leben im Schoß? Es ist sinnlos. Womöglich gibt es gar keine Mutter hinter allem."

,,Aber se muss doch existieren", protestierte der andere, ,,wie sollten wir sonst hier her gekommen sein? Und wie könnten wir am Leben bleiben?"

,,Hast du je unsere Mutter gesehen?", fragte der der eine.

,,Womöglich lebt sie nur in unserer Vorstellung. Wir haben sie erdacht, weil wir dadurch unser Leben besser verstehen können."

 

Und so waren die letzten Tage im Schoß der Mutter gefüllt mit vielen Fragen und großer Angst.

Schließlich kam der Moment der Geburt. Als die Zwillinge ihreWelt verlassen hatten, öffneten sie die Augen. Und was sie sahen, übertraf ihre kühnsten Träume.

 

Henry Nouwen


www.werwillstdusein.de
www.werwillstdusein.de

Das Versteck der Weisheit

 

Vor langer Zeit überlegten die Götter, dass es sehr schlecht wäre, wenn die Menschen die Weisheit des Universums finden würden, bevor sie tatsächlich reif genug dafür wären. Und so entschieden die Götter, die Weisheit des Universums so lange an einem Ort zu verstecken, wo die Menschen sie lange nicht finden würden, bis sie reif genug wären..

 

Einer der Götter schlug vor, die Weisheit auf dem höchten Berg der Erde zu verstecken. Aber schnell erkannten die Götter, das der Mensch bald alle Berge erklimmen würde und die Weisheit dort nicht sicher genug versteckt wäre. Ein anderer schlug vor, die Weisheit an der tiefsten Stelle im Meer zu verstecken. Aber auch dort sahen die Götter die Gefahr, das die Menschen die Weisheit zu früh finden würden.

 

Dann äußerte der weiseste aller Götter seinen Vorschlag.

,,Ich weiß, was zu tun ist. Last uns die Weisheit des Universums im Menschen selbst verstecken. Er wird dort erst danach suchen, wenn er reif genug ist, denn er muss den Weg in sein Inneres gehen."

 

Die anderen Götter waren von diesem Vorschlag begeistert und so versteckten sie die Weisheit des Universums im Menschen selbst.

 

Verfasser mir unbekannt


Folge mir auf Instagram

wer-willst-du-sein

 

# SELBSTBESTIMMT UND BEWUSST LEBEN

INSPIRATION - IMPULSE - BEGLEITUNG - TRAINING

Achtsamkeit - Meditation - EMDR

 

Sabine Sager-Schoski

 

Kontakt:  E-Mail: sabine@werwillstdusein.de

 

Hast du Fragen oder ein Anliegen?

Dann schreib mir.